Willkommen

TheatermaskeTheatermaske

im Plattdeutschen Theater

der

Osterfehntjer Spölkoppel!

Moin, leeve Lü

In diesem Jahr kein Trubel und Täterätätä im Gulfhaus: Die „Osterfehntjer Spölkoppel“ sagt in diesem Jahr, die Aufführungen des alljährlichen plattdeutschen Theaterstücks ab!

 

Nach den Meldungen der aktuellen Corona  Ausbrüche im Umkreis, hat Andree Winkler, in Absprache mit dem gesamten Team, sich dazu entschieden, das diesjährige plattdeutsche Theaterstück, im Oktober, als Auftakt zum alljährlichen Straßenfest in Ostrhauderfehn, abzusagen. „Wir haben in den vergangenen Tagen deutlich erlebt, wie nahe und unberechenbar das Virus ist.“ so Andree Winkler, Spölbaas der Truppe.

Dieses Jahr war das plattdeutsche Theaterstück „Weest nich bang vör Doktor Wulff“ geplant. „Das Theaterstück habe ich bereits im Februar beim Plausus Verlag gekauft“, so Andree Winkler, und die Rollen waren schon vergeben, als im März diesen Jahres das Virus ausbrach. Wegen der Kontakt Einschränkungen haben wir  unseren Auftakt, Ende April schon verschoben . Auch unsere  dreitätige Radtour ist dem Corona Virus zum Opfer gefallen. Aber nun Anfang Juni, wäre es an der Zeit an konkrete Planungen heran zu gehen. Welche Fragen haben wir uns gestellt:

Was ist, wenn sich ein Spieler sich außerhalb der Spölkoppel  infiziert?

Was  ist, wenn ein Theaterbesucher oder ein Spieler infiziert ist und es an andere Besucher und Spieler weitergibt?

Welche Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen müssen wir noch im Oktober einhalten?

Müssen alle Theaterbesucher eine Maske tragen und müssen sie ihre persönlichen Daten hinterlassen?

Droht, solange es keinen Impfstoff gibt, im Herbst eine neue Infektionswelle?

Wir glauben nicht, das wir nach dem 31. August , 10 Wochen später, so tun können, als wäre nichts gewesen.

Alles was wir jetzt für die neue Theatersaison vorbereiten, wäre im Fall eines Ausbruchs, hinfällig. Da die Vorbereitungen für ein Theaterstück immer sehr aufwändig und kosten intensiv sind, wäre es schade, wenn wir nicht mehr aufführen dürften. Mit all diesen Argumenten, glauben wir,  das eine ungezwungene Theateraufführung   2020, nicht möglich ist. Wir sind echt traurig, denn diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen.

Auch in unserem Team gibt Angehörige, die zur Risiko Gruppe gehören und die wir schützen müssen.

Vor allem aber möchten wir auch unsere Zuschauer  schützen und tut es uns außerordentlich leid, das diese in diesem Herbst auf uns verzichten müssen .

 

„Allerdings schwirrt mir noch ein kleine Aktion im Hinterkopf, womit wir im Herbst noch eine kulturelle Präsenz zeigen können. Aber dazu mehr im Oktober, wenn wir auf den neuesten Stand von Corona gebracht worden sind“, so Andree Winkler. „ Am Ende einer jeden Vorstellung sage ich immer: Leev Lü, anner Jahr is weer in Osterfehn` Straatenfest und jo Osterfehntjer Spölkoppel hett weer vor jo en moije Theaterstück paraat…“.  Und mit diesen Worten und hoffentlich einem Impfstoff sind wir im Oktober 2021 wieder für unsere Theaterbesucher da. Wir freuen uns schon jetzt darauf.“

Bit dorhen,
Munter holl´n
Andree Winkler, Spölbaas